Winter Wonderland New York City

Von am

Wie sagt man doch so schön – New York hat von allem etwas zu bieten. Leider gilt das auch für das Winterwetter und die Schneestürme, wie man sie zur Zeit im Big Apple erlebt. Doch das soll ja kein Hindernis sein, nach New York zu fliegen oder nur im Hotel zu sitzen um sich vor dem Winterwetter zu verstecken. Wir haben einige Ideen für euch gesammelt, wie ihr New York auch an einem Schneetag wundervoll genießen könnt.

1. Museen
Du kannst den ganzen Tag im Warmen und Trockenen verbringen und dabei noch Weltklasse-Kunst betrachten. New York beheimatet eine Vielzahl an einzigartigen Museen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und das Beste daran – viele Museen sind kostenlos. Einige sind immer kostenlos zu besuchen und andere an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Uhrzeiten. Einen Überblick bekommt ihr hier: https://www.nycgo.com/articles/free-nyc-museums

2. Shopping
Nicht ganz so schonend für euren Geldbeutel, aber das muss auch mal sein. New York bietet ein paar großartige Möglichkeiten zum Einkaufen – Bergdorf Goodman, Bloomingdale’s, Macy’s, Brookfield Place und Shops at Columbus Circle.
Aber auch in der Umgebung von New York kommt ihr auf eure Kosten. So können wir euch zum Beispiel das Woodburry Common Premium Outlets empfehlen. Tickets erhaltet ihr bei uns.

3. Chelsea Piers
An den Chelsea Piers gibt es einen Sportkomplex mit einer großen Auswahl an Sportangeboten, die keine Mitgliedschaft voraussetzen. Zum Beispiel könnt ihr Schlittschuh laufen gehen, Bowling ist im Angebot oder ihr besucht den Golf Club at Chelsea Piers. Dieser ist das ganze Jahr geöffnet und hat einen Übungsplatzt mit überdachten und geheizten Abschlagplätzen.

4. Kino
Selbst ein Kino Gang ist in New York anders als in anderen Städten. Es gibt zum Beispiel die sogenannten „Indie Theaters“ wie das Angelika Film Center, die Brooklyn Academy of Music und das Landmark Sunshine Kino. Hier seht ihr nicht die kommerziellen Filme, sondern echte Klassiker, Kurzfilme und Dokumentationen.
Wer eine Zeitreise erleben will der sollte ins Ziegfield Theater gehen. Es war ein Broadway Theater in den 20er Jahren und sieht heute teilweise immer noch so aus.
Das Nitehawk Kino in Williamsburg ist eine interessante Kombination aus Kino und Restaurant. Hier hat jeder Kinositz einen eigenen kleinen Tisch und die Kellner bedienen euch direkt am Platz.

5. Paley Center
Schaut ihr gerne Fernsehen, hört Radio oder nutzt die sozialen Netzwerke? Dann seid ihr hier genau richtig. Es gibt eine öffentliche Sammlung mit tausenden TV- und Radioshows. Außerdem finden verschiedene Sonderausstellungen und Vorführungen statt. Zurzeit läuft zum Beispiel eine Hommage an David Bowie.

6. Kneipen
In New York gibt es nicht nur Clubs und Lounges. Hier findet ihr auch viele Bars und Kneipen, die legeres Publikum begrüßen. Der Brooklyn Bowl in Williamsburg (von dem wir euch schon mal in diesem Beitrag berichtet haben: http://new-york.usatravel.de/page/3/) ist Bar und Bowlingbahn in einem. Abends finden oft Konzerte lokaler Künstler statt.
Barcade ist eine Bar mit den typischen „Arcade Games“. Hier kann man sich nach einem Drink an dem guten alt bekannten Pac Man Spiel versuchen. Diese Art von Bars findet ihr überall in Manhattan und Brooklyn.
Eine witzige Erfahrung ist bestimmt der Nachtclub Spin, in dem ihr die Möglichkeit hab Tischtennis zu spielen. Schaut euch einfach ein bisschen in New York um, es gibt noch viele skurrile und außergewöhnliche Möglichkeiten einen unvergesslichen Abend zu verbringen.

7. Eine U-Bahn Fahrt um die Welt
Man sagt in New York kann man die ganze Welt sehen zum Preis einer einzigen U-Bahn Fahrt. Wenn ihr zum Beispiel mit der Linie 7 fahrt, beginnt ihr am Times Square und endet in Flushing Queens. Die Linie 7 wird auch der internationale Express genannt und fährt die meiste Zeit oberirdisch, sodass ihr einen guten Blick auf all die verschiedenen Nachbarschaften habt. Ihr habt außerdem die Möglichkeit eine kulinarische Weltreise zu machen. An der Endstation gibt es den „New World Mall Food Court“, wo vor allem Asia-Fans auf ihre Kosten kommen werden.

8. United Nations
Ein Besuch der United Nations – etwas was selbst viele New Yorker noch nicht erlebt haben. An den Wochenenden könnt ihr das Besucherzentrum kostenlos besichtigen. In der Woche, werden geführte Touren angeboten, wofür man auch noch relativ kurzfristig vorher Tickets kaufen kann.

9. Staten Island Ferry
Um mit der Fähre zu fahren, müsst ihr zwar rausgehen, aber ihr seid vor den Elementen geschützt, wenn ihr unter Deck geht. Ihr habt tollte Ausblicke auf Manhattan und die Freiheitsstatue. Bezahlen müsst ihr dafür nicht, und könnt sogar noch das kostenlose WIFI nutzen.

10. Grand Central Terminal
Die Architektur des Bahnhofs ist einzigartig und es lohnt sich durch die Gänge zu spazieren. Es gibt Audiotouren oder auch geführte Touren, die euch alles über die Architektur und Geschichte erzählen. Außerdem habt ihr viele verschiedene Möglichkeiten hier essen zu gehen – die Oyster Bar ist immer ein guter Tipp. Und vielleicht entdeckt ihr ja noch das ein oder andere Geheimnis, wie zum Beispiel die „Whispering Gallery“.

11. Radio City Music Hall
Wusstet ihr, dass es eine Wohnung in der Radio City Music Hall gibt? Es gibt vieles was man nicht über dieses Gebäude weiß. Mal abgesehen von den vielen Konzerten, bietet auch die Radio City Stage Door Tour hervorragende Unterhaltung. Diese Tour findet täglich statt und kostet ca. 30,00 USD.

12. Historische Häuser in New York
Die Stadt ist bekannt für ihre Hochhäuser und Wolkenkratzer, da übersieht man leicht die kleineren, historischen Häuser. Es ist wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit und man kann sie alle besichtigen. Ihr findet die Häuser in allen Stadtbezirken, wo genau erfahrt ihr hier: https://www.nycgo.com/slideshows/historic-homes-in-nyc

13. New York Public Library
Schnappt euch ein Buch oder eine Zeitung und entspannt in der Bibliothek. Falls das nichts für euch ist, dann erkundet dieses einzigartige Gebäude. Die Architektur wird euch aus den Socken hauen.

14. Schlittschuhlaufen
Auch dafür müsst ihr nicht draußen unternehmen, wenn es das Wetter nicht zulässt. Das Avior Sports And Events Center in Marine Park und das City Ice Pavilion in Long Island City bieten beide Indoor Eislaufen an – übrigens das ganze Jahr über. Der Riverbank State Park und das Lefrak Center am Prospekt Park bieten im Winter Indoor Eislaufen an und im Sommer Rollschuhfahren.

15. Klettern
Geht ihr gerne klettern? Dann solltet ihr das zum Beispiel an den Chelsea Piers tun. Hier gibt es Tagespässe zu guten Preisen. In Brooklyn gibt es bei Brooklyn Boulder sogar Anfängerklassen.

16. Wellness Tag
Ein kalter Wintertag ist doch eine gute Entschuldigung für einen Wellnesstag. Unter folgende Link findet ihr eine Liste mit den besten Standorten: https://www.nycgo.com/articles/spas-salons

Wie ihr seht, kann man in New York bei jeder Wetterlage etwas unternehmen. Wir hoffen wir haben euch wieder ein bisschen mehr auf den Geschmack gebracht. Übrigens sind die Preise im Winter besonders günstig. Schaut doch mal auf unseren New York Winter-Angeboten vorbei.

© Bilder: nyc & company / Julienne Schaer (http://www.nycgo.com)

Zurück zum New York Blog